Deutsch
English

Netzwerkmanagement

Mit der zunehmenden Abhängigkeit von hoch entwickelten computergestützten Systemen für das Echtzeit-Management von Betriebsabläufen steigt auch der Steuerungs- und Überwachungsaufwand für diese Systeme. Heterogene Netze stellen insofern eine Herausforderung für Netzwerkmanager dar, als sie in ihrem Netz zahlreiche verschiedene Geräte unterschiedlicher Hersteller verwalten müssen.

Die Verwaltung von Netzwerken ist damit ein mühsamer und komplexer Prozess; die Effektivität des Netzwerkmanagements wird verringert.

Die Produkte für das Netzwerkmanagement von RAD sind auf diese Herausforderungen abgestimmt. Sie bilden eine integrierte Lösung für das Netzwerk- und Systemmanagement, die den TMN-Standards entspricht und in einer Multivendor-Systemumgebung eingesetzt werden kann. Die Managementsysteme von RAD unterstützen Netzwerkmanager bei der Überwachung, Kontrolle und Bereitstellung von RAD-basierten Netzen unterschiedlicher Größe und mit unterschiedlichen Produkten wie auch beim grundlegenden Management der Geräte von Drittanbietern. Auf diese Weise können die Betriebskosten gesenkt werden. Die Lösung verfügt über eine skalierbare Architektur, ist auch in kleineren Umgebungen kostengünstig einsetzbar und dennoch so flexibel, dass sie mit künftigen Anforderungen mitwachsen kann.

Logische TMN-Schichten

Das ITU-T Telecommunications Management Network (TMN) definiert ein Schichtenmodell, in dem jede Schicht andere Managementfunktionen übernimmt und gleichzeitig mit den darunter und darüber liegenden Schichten in Verbindung steht. Mit diesem Modell steht ein vollständiger und umfassender Satz von Tools zur Verfügung (siehe Abbildung 2):

  • NEL, Network Element Layer: Implementierung von logischen Einheiten innerhalb eines Geräts
  • EML, Element Management Layer: Implementierung von Funktionen für das Konfigurations-, Fehler- und Performance-Management auf Geräteebene
  • NML, Network Management Layer: Implementierung von Pfadmanagement, Topologiemanagement und Fehlerisolierung
  • SML, Service Management Layer: Implementierung von Mechanismen zur Einhaltung von Service Level Agreements und Wahrung der Dienstgüte (QoS)
  • BML, Business Management Layer: Implementierung strategischer betrieblicher Managementfunktionen wie Abrechnung und Rechnungsstellung

Produkte für das Netzwerkmanagement von RAD

Netzwerkmanagement-Lösungen von RAD implementieren die ersten drei Schichten des TMNModells (siehe Abbildung 1):

  • Network Element Layer: SNMP-Agenten, Telnet- und HTTP-Dienste bei Produkten mit Managementunterstützung
  • Element Management Layer: Elemente- Managementsysteme für die Verwaltung heterogener Netzwerke und die Implementierung des FCAPSModells
  • Network Management Layer: Service Center- Anwendungen für die benutzerfreundliche und leistungsfähige Bereitstellung von Diensten und Verbindungen, Automatisierung von Konfigurationsaufgaben und Minimierung von Netzwerkausfallzeiten

Das FCAPS-Modell des TMN

Die Netzwerkmanagementlösung von RAD entspricht den Empfehlungen des ITU-T Telecommunications Management Network (TMN) für SNMP-Managementsysteme und unterstützt die folgenden Funktionen (auch als FCAPS-Modell bezeichnet):

  • Fehlermanagement – Erfassung und Abgleich von Fehlern an Netzwerkgeräten, Fehlerisolierung und Initiierung von Wiederherstellungsmaßnahmen
  • Konfigurationsmanagement – Protokollierung von Änderungen sowie Konfiguration, Installation und Verteilung von Software im Netzwerk auf sämtliche Netzwerkgeräte
  • Accounting-Management – Management von Konten und Passwörtern von Einzel- und Gruppenbenutzern und Erstellung von Berichten über die Netzwerknutzung zur Überwachung der Benutzeraktivitäten
  • Performance-Management – Kontinuierliche Überwachung der Netzwerkperformance (QoS, CoS) und Ressourcen-Zuweisung
  • Sicherheitsmanagement – Kontrolle des Zugriffs auf Netzwerkressourcen

Network Element Layer

Alle Produkte mit Managementunterstützung von RAD verfügen über integrierte SNMP-Agenten, die neben der relevanten Standard-MIB und RFC auch eine proprietäre MIB von RAD unterstützen. Die MIB von RAD ist gemäß ASN.1 implementiert. Sie kann kompiliert und in jede SNMP-Plattform eingebunden werden, um über SNMP auf Geräte von RAD zuzugreifen. Darüber hinaus verfügen viele Geräte von RAD über eine Vielzahl von Management-Zugangskanälen, wie CLI oder menügesteuertes Telnet, Webserver und TFTP. Zu den integrierten Sicherheitsmerkmalen gehören Secure Shell (SSH), webbasiertes Secure Socket Layer (SSL), SNMPv3 und RADIUS sowie Management Access Control List (ACL).

Element Management Layer

RADview-EMS, das führende Elemente-Managementsystem von RAD, basiert auf dem TMN-Modell (Telecommunications Management Network) der ITU-T mit erweiterten FCAPS-Funktionen. Es handelt sich um ein Java-basiertes Elemente-Managementsystem der Carrier-Klasse, das sowohl in Windowsals auch UNIX-Umgebungen eingesetzt werden kann. Bei der Entwicklung des Systems stand hohe Skalierbarkeit im Vordergrund, die eine einfache Erweiterung um neue Netzelemente und eine optimale Lastverteilung ermöglicht. Die Client-Server-Architektur ermöglicht die gleichzeitige Ausführung von Netzwerkfunktionen durch mehrere Benutzer, so dass eine zentrale Datenbank genutzt werden kann und eine Netzwerk-Partitionierung ermöglicht wird. RADview-EMS verfügt über eine offene CORBA-Northbound- Schnittstelle und kann somit in Netzwerkmanagement- oder Umbrella-Systeme anderer Anbieter eingebunden werden. RADview-PC, ein PC-basiertes Elemente-Managementsystem, unterstützt Konfigurations-, Fehler- und Performance-Management. Darüber hinaus sind eine Reihe von Funktionen für die Netzwerkebene implementiert, zum Beispiel Software- Download und Datums-/Uhrzeitsynchronisierung. RADview-HPOV, ein UNIXbasiertes Elemente-Managementsystem, unterstützt Sicherheits-, Konfigurations-, Fehler-, Performance- und Accounting-Management. RADview-HPOV stellt zahlreiche Funktionen für die Netzwerk ebene bereit, beispielsweise Software-Download, Aufzeichnung von Statistiken zu ATM-/TDM-Netzen, automatischer TFTP-basierter Download bzw. Speicherung von Gerätekonfigurationen sowie Datums-/Uhrzeitsynchronisierung auf Netzwerkebene.

Network Management Layer

RADview-SC/Vmux ist ein leistungsfähiges Management-Tool für die Bereitstellung und Überwachung von komprimierten Sprachdiensten. In Netzwerken mit Produkten der Vmux-Familie können mit dieser Lösung Ende-zu-Ende- Verbindungen kontrolliert und überwacht werden. RADview-SC/TDMoIP ist ein leistungsfähiges Management-Tool für die Bereitstellung und Überwachung von TDMoIP-Diensten (TDM over IP). In Netzwerken mit Produkten der IPmux-Familie können mit dieser Lösung Ende-zu-Ende-Verbindungen gesteuert und überwacht werden. RADview-SC/TDMoIP verfügt über eine offene CORBA-Northbound-Schnittstelle und kann somit in Netzwerkmanagement- oder Umbrella-Systeme anderer Anbieter eingebunden werden. RADview-SC/TDM ist die Kernkomponente der Netzwerkmanagement-Lösungen von RAD. Sie vereinfacht die Bereitstellung von Diensten und ermöglicht ein Ende-zu-Ende-Pfadmanagement von MAP-Geräten. Das System unterstützt die automatische Erkennung und Konfigurierung des optimalen Pfades sowie Pfadschutz und Pfadumleitung bei Ausfall einer Netzwerkressource. Hierdurch werden die Netzwerkwartung automatisiert und Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert. RADview-SC/TDM verfügt über eine offene CORBA-Northbound-Schnittstelle und kann somit in Netzwerkmanagement- oder Umbrella-Systeme anderer Anbieter eingebunden werden. RADview-SC/TDM umfasst ein SLA-Modul (Service Level Agreement) zur Überprüfung, ob alle bereitgestellten Dienste dem SLA entsprechen, der dem Endbenutzer zugesichert wurde.

Fragen zum Produkt?






Alle mit einem (*) versehenen Felder sind Pflichtangaben.