Deutsch
English

Konverter und Connectivity

Viele IT-Anwender arbeiten noch in einer Umgebung mit so genannten Legacy-Geräten, die im Allgemeinen niedrige Übertragungsraten aufweisen und spezielle Protokolle für die Datenkommunikation erfordern. RAD ist einer der wenigen Anbieter auf dem Markt, der Connectivity-Produkte für diese Geräte anbietet.

Datenlösungen für Frame Relay- und X.25-Netzwerke

Zur Familie der Paketvermittlungslösungen von RAD gehören Packet Assembler/Disassembler (PADs) und Multiprotokoll- Packet Switches. Die Geräte entsprechen jeweils den neuesten ITU-Spezifikationen und ANSI-Empfehlungen. Sie unterstützen verschiedene Protokolle wie HDLC, Asynchron, SLIP, PPP, IP und ISDN. Die Produkte können für den Transport von Frame Relay und X.25 über IP, für den Aufbau leistungsfähiger privater X.25-/Frame Relay- Netzwerke oder für die effiziente Erweiterung öffentlicher X.25-/Frame Relay-Netzwerke verwendet werden. Zusätzlich bietet RAD eine Vielzahl von austauschbaren Schnittstellen an, z. B. integrierte CSU/DSUs und ISDN-BRI-Terminaladapter.

GPRS-Connectivity

Für Backup- und spezielle Zugriffszwecke kann der asynchrone Kanal die Verbindung zu einem GPRS-Modem herstellen, um Daten zu übertragen, wenn eine Festnetzverbindung nicht verfügbar ist, bzw. um Datensicherungen durchzuführen.

Remote-Ethernet-Connectivity

Die RAD-Lösungen für "Remote Connectivity" decken diesen Bedarf mit einer Produktpalette ab, mit der Anwender die Flexibilität transparenter Verbindungen nutzen können und Netzwerkmanager von Unternehmen die für ihre Anwendungen optimal geeigneten WAN-Dienste, Portanzahl und Sicherheitsmerkmale auswählen können.

Connectivity für Campus und Werksgelände

Durch die rasante Zunahme der Internet-/Intranet-Anwendungen müssen Unternehmen nach einfacheren, wirtschaftlichen Wegen suchen, Ethernet-LANs und Punkt-zu- Punkt-Connectivity überall in der Unternehmensumgebung bereitzustellen. Dies trifft besonders auf Campus-Umgebungen oder Werksgelände zu. Das breit gefächerte Produktportfolio mit vielseitigen WAN-Schnittstellen, LANMerkmalen und -Funktionen bietet einzigartige Lösungen, um das Unternehmensnetzwerk unter Nutzung privater und öffentlicher Infrastrukturen auf die gesamte Arbeitsumgebung auszudehnen.

Management über erweiterte Ethernet-LANs und IPNetzwerke

Das Management von Netzwerkelementen in heterogenen und zunehmend komplexen Umgebungen stellt nicht nur Netzbetreiber und Manager von Unternehmensnetzen vor Probleme, sondern auch die Hersteller von Kommunikationsgeräten. Die anwendungsgerechte Kombination der Routing-Technologie von RAD mit Modems und E1/T1- Technologien bietet umfassende Unterstützung für Ethernet und IP und ermöglicht die Realisierung maßgeschneiderter Lösungen für kundenspezifische Remote-Management- Anforderungen. Zum Beispiel werden Geräte wie das TinyBridge einfach an den Ethernet-Managementport eines beliebigen Netzwerkgeräts angeschlossen und ermöglichen sofort Remote-Management über beliebige verfügbare WAN-Dienste. Auf diese Weise können dezentrale Netzwerkgeräte transparent verwaltet werden, als ob sie lokal an das lokale Netzwerk angeschlossen wären.

Datenraten- und Schnittstellenkonverter

Die große Palette von Konvertern von RAD ermöglicht die Konvertierung zwischen verschiedenen Schnittstellen. Je nach Anwendung kann die Umwandlung Folgendes umfassen:

  • Elektrisch: Umwandlung der Signalpegel
  • Physikalisch: anderer Anschlusstyp
  • Funktional: Umwandlung der Signalfunktionen
  • Datenrate: Umwandlung der Datenrate

Reichweite und Bandbreite bei Glasfaserverbindungen

Reichweite und Bandbreite hängen vom Fasertyp und von der Lichtquelle ab.

Fasertyp - Man unterscheidet zwei Arten von Lichtwellenleitern, Multimode- und Monomodefasern. Multimodefasern unterstützen die Ausbreitung von Lichtstrahlen auf mehreren Pfaden und besitzen folglich eine hohe Dämpfung. Monomodefasern verwenden nur einen Übertragungspfad und weisen daher eine geringere Dämpfung und höhere Übertragungsgeschwindigkeit auf als Multimodefasern, bei denen die Dämpfung aufgrund der unterschiedlichen Übertragungspfade höher ist.

Lichtquelle - Die Signaldämpfung bei faseroptischen Systemen hängt unter anderem von der Wellenlänge ab. Eine niedrige Dämpfung tritt bei drei Wellenlängen auf: 850 nm, 1310 nm und 1550 nm.

Die Glasfaserkonverter von RAD unterstützen die Verbindung über diese unterschiedlichen Fasertypen und Lichtquellen.

Fragen zum Produkt?






Alle mit einem (*) versehenen Felder sind Pflichtangaben.